Архив метки: sonett 154

Sonett 154 — Ferdinand Adolph Gelbcke

Der kleine Liebesgott lag einst im Schlaf, Die loh’nde Herzensfackel neben sich; Ein keuscher Nymphenchor den Schläfer traf Auf seinem Weg. Mit Händen, zimperlich, Entwand die Schönste ihm den Feuerbrand, Der so viel treue Herzen schon verzehrt: So ward im … Читать далее

Рубрика: sonetten | Метки: , , , | Оставить комментарий